WerbungWerbungWerbung
 
Die 1879/1880 vom Kölner Architekten August Carl Lange für den Landtags- und Reichstagsabgeordneten Eugen von Kesseler errichtete Marienburg sollte auf Wunsch des Bauherrn an den gleichnamigen Hauptsitz des Deutschen Ritterordens in Westpreußen erinnern. Dort war im 14. Jahrhundert der Wirkungsort des Hochmeisters Winrich von Kniprode.

Der Ritter von Kniprode wurde um 1310 in Monheim am Rhein geboren. In seine Zeit als Hochmeister fiel die glänzendste Periode des Ordensstaates. Er starb am 24. Juni 1382 in Marienburg (heute Woiwodschaft Pommern), wo er in der Annenkapelle beigesetzt wurde.

Die Städte Monheim und Marienburg (polnisch Malbork) verbindet heute eine Städtepartnerschaft.

Foto: Andreas B. Wolf, mit einer Leica R8, Film: Fuji Provia 100
 
weiterführender Link: http://www.ordensstaat.de/orden/anhang/hm_kniprode.htm
Kontakt-Email: lupusorgani@alice-dsl.net
 
hochgeladen von:
Fortunatus95
am: 09.01.2009
um: 16:14:20
3348 mal angezeigt
Marienburg zu Monheim am Rhein
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!