WerbungWerbungWerbung
 
Hallo Ihr Lieben!

Medjugorje kann man nicht beschreiben,
man muss es erleben.

Mit 50 Pilgern waren wir für eine Woche in Medjugorje und hatten euch alle dabei.
Es war unbeschreiblich schön.

Unser Tag begann um 7:00 Uhr mit einer Stunde Lobpreis. Frühstück, 9:00 Uhr Deutsche Messe, wir waren tagsüber ergriffen von der Gemeinschaft Cenacolo, den selig Preisungen, von Vorträgen, durften das Zeugnis von Patrick und Nancy hören, haben an seinem Maulbeerbaum genascht, waren am blauen Kreuz, dem Erscheinungsberg

Lieber wwjd, jetzt erst habe ich begriffen wo du uns kathtubler hinauf getragen hast ;-)

Wir haben den Kreuzberg, erklommen, die einzelnen Stationen mit Kaplan Rainer Herteis betrachtet und gebetet. Ab 18 Uhr nahmen wir am Abendprogramm im Freien, unter blauen Himmel teil. Dieses Lieder, der Rosenkranz das Heilungsgebet, Anbetung lies uns den Himmel offen spüren.
Wir waren bei P.Slavko am Grab ....es war ergreifend....

Die erste Messe in der Kirche von Medjugorje war unbeschreiblich. Ich konnte es nicht fassen, in dieser Kirche wirklich zu sein, die ich ja seither "nur" vom Internet kannte.... ;-)

Noch nie habe ich sooo etwas schönes erlebt

Ich wünsche dir die volle Sehnsucht, nach Medjugorje, denn da ist wirklich ein Stück Himmel.
 
 
hochgeladen von:
Ricke28
am: 11.06.2012
um: 09:55:05
1802 mal angezeigt
Mutter Gottes
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!